Hauptmenü

Designed by: Andreas Maier, www.dslhelpdesk.de

Ich bin 38 Jahre jung und habe zwei Kinder (9 und 17), mit denen ich in Osdorf wohne.

Zum Naildesign bin ich vor ca. 7 Jahren mehr durch Zufall gekommen...

Meine Schwester war zu Besuch, als ich gerade eine Frau von der Firma Vorwerk bei mir hatte, welche mir den neuesten Dampfreiniger vorführen wollte. An dieser Dame habe ich die ersten künstlichen Nägel in meinem Leben gesehen.....der Dampfreiniger geriet sofort in den Hintergrund, ich konnte ihren Ausführungen nicht wirklich folgen und meinen Blick nicht von ihren Händen abwenden. 

Sofort am nächsten Tag habe ich in einem Nagelstudio in Eckernförde einen Termin vereinbart,für mich und meine Schwester Claudia. Ich konnte es kaum abwarten, bis es endlich soweit war, natürlich (wer mich kennt weiß das ich einen leichten Hang zur Übertreibung habe^^) liess ich mir meine Nägel so lang machen wie die Naildesignerin es gerade noch verantworten konnte. Der erste Schritt war getan und ich war hin und weg von dem Ergebnis. Sobald die Ladentür hinter uns ins Schloss viel, hab ich zu Claudi gesagt: Das kriegen wir auch hin... gesagt getan...ab ins Internet und bei Ebay gestöbert und eine Woche später hatten wir eine komplette Ausstattung um uns gegenseitig die Nägel zu machen.

Nun begann eine ziemlich schmerzhafte Zeit für mich und alle weiblichen Familienmitglieder, die sich "freiwillig" von mir "schöne" Nägel machen lassen wollten....denn so einfach wie es aussah war es dann leider doch nicht...Claudi stellte sich ziemlich schnell als geborene Grobmotorikerin raus, was bedeutete es blieb alles an mir hängen.

Es dauerte nicht lange und niemand wollte mich mehr an seine Nägel lassen ,weil das Ergebnis alles andere als schön war und auch die Naturnägel mehr oder weniger ruiniert waren. So schnell wollte ich aber die Flinte nicht ins Korn werfen ,also habe ich mich kurzentschlossen zu einer Wochenendausbildung in Schleswig angemeldet, den ganzen Ebay Kram entsorgt und mir eine Profi Ausstattung zugelegt.

Dann hieß es eigentlich nur noch üben, üben und nochmals üben.....und siehe da, nach einem weiteren halben Jahr üben bekam ich tatsächlich in der sensationellen zeit von ca. 2,5 std einigermassen haltbare Nägel hin (von schön will ich da noch nicht reden^^)

Das hat sich dann schnell herumgesprochen und so hatte ich dann auch ein paar Freundinnen meiner Schwestern als willige Opfer zum üben und meine Nägel wurden tatsächlich nach einer ziemlich langen Übungsphase auch einigermaßen vorzeigbar.

Im Oktober 2004 habe ich mich dann entschlossen meine Selbständigkeit als Weight Watchers Gruppenleiterin aufzugeben und es mit meinem eigenen kleinen Nagelstudio zu versuchen. Mittlerweile sind es offiziell fast 5 Jahre Selbständigkeit und ich denke, ich kann ohne schlechtes Gewissen behaupten ,dass meine Nägel mittlerweile extrem haltbar und auch schön sind.

Danke an alle "willigen" Opfer von damals!

 
http://birtes-nagelneu.de,